Neue Verkehrsbestimmungen im Jahr 2012

Logisch dass jedes neue Jahr auch Neuerungen mit sich bringt. Dies betrifft nicht nur die selbst definierten guten Vorsätze für das nächste Jahr. Es werden natürlich auch im Verkehrsrecht Neuerungen durchgeführt und dies nicht nur auf Bundesweiter Ebene.

Zusätzlich sollen Neuerungen in Kraft treten, die bislang noch nicht bekannt sind. Wahrscheinlich soll beim Deutschen Autofahrer keine Langeweile aufkommen und aus diesem Grund gibt es die Neuerungen stückweise.

Sinnvolle Neuerungen zum Jahreswechsel

Wer bislang ein paar Monate zu spät beim TÜV vorgefahren ist, der erhielt eine rückdatierte Plakette. Dies soll ab 2012 nicht mehr so sein. Dann werden die Plaketten wieder eine Gültigkeit von 24 Monaten haben.

Wer bis zu drei Kraftfahrzeuge besitzt, der wird sich über das Wechselkennzeichen freuen. Denn hiermit können bis zu drei Fahrzeuge gefahren werden, ohne dass jedes einzelne versichert werden muss. Natürlich steigen beim Wechselkennzeichen insgesamt die Versicherungsprämien, aber eine Einsparung wird trotzdem versprochen.

Reifen sollen zukünftig besser ausgezeichnet werden. Und zwar sollen die Labels unter anderem Infos über den Rollwiderstand und die Nasshaftung enthalten.

Alle neuen Autos erhalten ein Reifendruckprüfsystem.

Fragliche Neuerungen

Das Punktesystem in Flensburg soll reformiert werden, nur weiß bislang noch keiner, wie.

Die Halterdaten sollen künftig im EU-weiten Raum besser ausgetauscht werden können. Ebenso wird es einfacher, ausländische Bußgelder einzutreiben. Daher: In Zukunft auf Urlaubsreisen besser aufpassen und nichts mehr riskieren.

Ebenso muss bei einem Stau in Österreich immer eine Rettungsgasse gebildet werden. Diese Neuerung wäre nicht nur für Österreich, sondern für ganz Europa sinnvoll.

Verwandte Artikel: Bußgelder im Ausland

Tags: , ,

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.